Fertigung - Rahmenbedingungen

Fertigungsrahmenbedingungen

Thermische Stabilisierung der Produktionsanlagen

Die AWS M. Schauber ist in der Lage sämtliche in Betrieb befindliche Zerspanungsmaschinen 24h rund um die Uhr auf konstanter Temperatur ± 2C° zu fahren. Hierbei werden die Kühl-, und Schmierstoffe sowie die Hydrauliköle nicht nur gekühlt sondern gleichzeitig gereinigt, was eine längere Haltbarkeit dieser Kühl- und Schmierstoffe zur Folge hat. Für diese thermische Stabilisierung sind etwa 360 KW Anschlusswert im Einsatz.

Vorteile dadurch:

+ keine Beeinflussung der Maßhaltigkeit durch thermische Schwankungen
+ höhere Standzeiten
+ Selbstreinigung der Maschinen durch diverse Filteranlagen
+ Verminderung des Maschinenverschleiß
+ weniger Wartungsaufwände
+ weniger Produktionsausfälle

Umwelt

Regenwassernutzung
Sämtliche Kühlanlagen werden mit Regenwasser, das in einem Regenauffangbecken gepuffert wird, gespeist.

Wärmerückgewinnung
Die Abwärme des Kühlwassers wird in Warmwasserpuffern gespeichert und kann jederzeit in den Heizungskreislauf eingespeist werden. Somit wird der Verbrauch an Heizöl verringert, die Umwelt geschont sowie die Heizungsanlage entlastet. Der ganzjährige Verbrauch für die gesamte Betriebs- und Verwaltungsfläche (4000 m2) reduziert sich somit auf 10.000l Heizöl.

Druckluft
Bedarfsgesteuerte Druckluftversorgung der Produktionsanlagen. Verschieden große Schraubenkompressoren werden über eine Steuerung vollautomatisch so eingesetzt, dass dem Verbrauch entsprechend immer die Ressourcen sparendste Kombination in Betrieb ist.

Photovoltaikanlage
Im Jahr 2012 wurde eine Photovoltaikanlage mit 219KWp auf den Dächern des Unternehmens installiert. Hierdurch reduzieren wir den CO2 Ausstoß pro Jahr um 150 Tonnen.